Der Lauschangriff von außen

Wenn die Bösewichte oder die Agenten Ihres Krimis keinen Zugang zu den Örtlichkeiten erhalten, ist das Abhören von außen auch sehr leicht möglich.

In vielen Fällen möchten Ihre Bösewichte oder die guten Agenten, wissen was hinter verschlossenen Türen besprochen wird, um sich einen strategischen Vorteil zu verschaffen. Nicht immer gelingt es ihnen Zugang zum Gebäude zu erhalten, daher müssen sie einen Lauschangriff von außen starten.

Sie können daher einen (für menschliche Augen) unsichtbaren Laser gegen das Fenster des zu belauschenden Büros richten. Die Gespräche im inneren führen dazu, das das Glasfenster in Schwingung gerät und den darauf gerichteten Laserstrahl im Sprachmuster ablenkt. Diese Ablenkung kann mit Fotodioden oder Fototransistoren in Sprache umgewandelt werden. Um den Effekt noch etwas zu verstärken, kann ein kleiner Reflektor in die Mitte des Fensters (dort ist die Auslenkung durch den Schall im Inneren des Raums am größten) geklebt werden.